Home

Teams

Games

Preseason Games

Preseason Games

Oberliga Nord

Verbandsliga Nord

DFFL

Oberliga Nord

DFFL

Verbandsliga Nord

DFFL

Verbandsliga Nord

Oberliga Nord

Verbandsliga Nord

DFFL

Oberliga Nord

Verbandsliga Nord

Interconference

DFFL

Oberliga Nord

Verbandsliga Nord

Interconference

Verbandsliga Nord

DFFL

Oberliga Nord

Verbandsliga Nord

News

4 days ago

Hamburg Ravens

Ravens sichern sich Teilnahme an den Playoffs

Am vergangenen Samstag hatten die Hamburg Ravens die Norderstedt Mustangs zu Gast auf der Heimischen Jahnhöhe.

Das Spiel begann für die Ravens absolut nach plan, die Mustangs führten den Kickoff aus und bereits wenige Spielzüge später landete der Pass von Quarterback Moritz Kuehn (#12) in den Händen von Receiver Florian Kuhnke (#4).
Der PAT wurde Souverän von Jan Hildebrandt (#1) verwandelt.
Im restlichen Teil des ersten Spielviertels war es in erster Linie die Defense die auf sich aufmerksam machte.
Nach interceptions von Sönke Müller (#23) und Patrick Wessel (#40) ging es ins zweite Quarter.

Jetzt war es die Offensive der Raben die voll aufdrehte. Erstmal fand Moritz Kuehn erneut Florian Kuhnke in der Endzone (PAT gut), danach war es Simon Slenczek (#25) der mit einem spektakulären run das Spielgerät in die Endzone trug (PAT gut). Für die Schlusspunkte in der ersten Halbzeit sorgte dann die Defense die einen Safety erzwang.
Mit 23:00 ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit fanden nun auch die Gäste ins Spiel und konnten in ihrem ersten Drive direkt zum 23:07 Scoren.
Davon zeigte sich der Ravens Angriff aber wenig beeindruckt und stellte, nach einen erneuten Touchdown von Simon Slenczek, den alten Abstand wieder her.

Mit 30:07 ging es ins letzte Viertel.
Das erste Highlight setzte allerdings hier erst einmal das Flutlicht. Das ging nämlich einfach erstmal aus und sorgte somit für ein 15 minütige Unterbrechung.

Nachdem das Licht wieder an war, setzte die Ravens Defensive ein weiteres Highlight.
Defense End Norman Hamschmidt (#30) fing einen Pass der Mustangs ab und trug diesen über 40 Yards zu einem weiteren Touchdown für die Gastgeber zurück (PAT gut).

Im restlichen Spielverlauf konnten die Mustangs noch einmal einen Touchdown erlaufen, eher Ravens Runningback Bünyamin Atilgan den mit einem starken Run für den letzten Touchdown des Spiels sorgte (PAT gut).

Am Ende hieß es also 44:13 für die Hamburg Ravens, die sich mit diesem Sieg auf den zweiten Tabellenplatz vorschieben und sich somit für die Playoffs qualifizieren.

Im Halbfinale heißt der Gegner der Ravens nun Hildesheim Rogue Invaders.
Für die Harburger ist Hildesheim kein Unbekannter.
Im vergangenen Halloween Game waren die Invaders zu Gast auf der Jahnhöhe und mussten sich den Ravens 27:12 geschlagen geben.

Am 23.09. kommt es nun erneut zum aufeinander treffen beider Mannschaften. Der Gewinner zieht ins Final gegen den Sieger aus der Begegnung Rendsburg Knights vs. Oldenburg Outlaws ein.

Punkte Ravens:
Florian Kuhnke 12
Simon Slenczek 12
Norman Hamschmidt 6
Bünyamin Atilgan 6
Jan Hildebrand 6
... See MoreSee Less

View on Facebook

2 weeks ago

Hamburg Ravens

Blick Richtung Playoffs
Ravens brauchen einen Sieg für Tabellenplatz zwei.

Morgen um 18:00 Uhr heißt es Kickoff zum letzten regulären Heimspiel der Saison.
Zu Gast sind die Mustangs aus Norderstedt die Aktuell den 4. Tabellenplatz belegen.
Mit einem Sieg würden die Ravens in der Tabelle an Lüneburg vorbeiziehen und sich als Tabellen zweiter einen Platz in den Playoffs sichern.

Statistisch gesehen stehen die Chancen der Ravens gut, mit einer Bilanz von 5 Siegen bei nur einer Niederlage und einem Score von insgesamt 169:43 würde man den Ravens im direkten vergleich wohl die Rolle des Favoriten zuschreiben.

Ob die Ravens dieser Rolle gerecht werden bleibt abzuwarten. Auch in der vergangenen Saison waren die Ravens als Favorit ins Rückspiel gegangen und mussten am Ende eine bittere 23:00 Niederlage hinnehmen.

Damit es mit dem Sieg und der Teilnahme an den Playoffs klappt, brauchen die Ravens lautstarke Unterstützung der Fans.
Der Eintritt kostet wie gewohnt 3,00€

Foto: HolgerAmerican-Football.orgll.org
... See MoreSee Less

View on Facebook

3 weeks ago

Hamburg Ravens

Bittere Niederlage für die Ravens

Am vergangenen Samstag waren die Rendsburg Knights zu Gast auf der Jahnhöhe.

Nach der 40:13 Niederlage im Hinspiel hatte man sich fürs Rückspiel einiges vorgenommen, aber es kam ganz anders.

Die Ravens eröffneten mit dem Kickoff das Spiel und die Knights wussten ihren ersten Ballbesitz zu nutzen und so endete der Erste Drive bereits in der Endzone der Ravens.

Der erste Drive der Ravens lief dagegen alles andere als erfolgreich.
Bereits im ersten Spielzug wurde Receiver Lasse Wiegandt so ungünstig getackled, dass er verletzt das Spielfeld verlassen musste.
Zwei Spielzüge später wechselte bereits wieder der Ball in die Hände der Gäste, nachdem der Ball nach einem zu hohen Snap nicht unter Kontrolle gebracht werden konnte.
Auch dieser Ballbesitz endete in der Endzone, so stand es bereits mach wenigen Spielminuten 00:12 aus Sicht der Ravens.

Im zweiten Drive der Ravens war es dann Quarterback Florian Kuhnke der verletzt am Boden lag.

Kurz vor Ende es ersten Viertels waren es dann erneut die Knights die für weitere Punkte sorgten. Somit ging es mit 00:18 ins zweite Spielviertel.

Im zweiten Viertel kamen die Ravens langsam ins Spiel. Das erste Highlight setzte Cornerback Nick Piette, der nach einer interception den Ball über 50 Yards bis kurz vor die Endzone trug.
Leider konnte dieses Bigplay von der Offense nicht in Punkte umgemünzt werden.

Punkte für die Ravens gab es dann kurz vor der Halbzeitpause. Mit einem Run über 43 Yards bis in die Redzone der Knights brachte Runningback Michael Haß die Offense in Punkte Nähe.
Zwei Spielzüge später bediente Quarterback Dennis Bernhard Receiver Moritz Kuehn in der Endzone zum 06:18 Zwischenstand. Jan Hildebrandt verwandelte Souverän den Extrapunkt und so ging man mit 07:18 in die Pause.

In der Halbzeit hatten die Coaches der Ravens einiges umzustellen. Neben Lasse Wiegandt und Florian Kuhnke musste die Coaches zwischenzeitlich verletzungsbedingt auch noch auf Christian Wrede, Philip Richter, Patryk Körner und Michael Haß verzichten.

Offensive wie Defensive lag das Spiel jetzt zu großen Teilen in den Händen der Rookies.
Diese machten ihre Aufgabe gut und ließen neben einem Safety nur noch einen weiteren Touchdown der Knights zu.
Die Offense schaffte es trotz großer Bemühungen nicht mehr weitere Punkte aufs Scoreboard zu bringen.

So mussten sich die Ravens am Ende 07:26 geschlagen geben.

HC Tom Grehl zum Spiel:
"Heute haben alle ihr Maximum gegeben und bis zum letzten Moment gekämpft. Am Ende konnten wir die vielen Verletzten und fehlenden Spieler nicht mehr kompensieren.
Jetzt heißt es regenerieren und das Team auf das letzte Spiel gegen die Mustangs vorzubereiten.
Ich bin zuversichtlich das wir das gewinnen werden!"
... See MoreSee Less

View on Facebook

Unsere Partner

laboca2

ortho2

4action

ihler